NaturImGlas.com
Alles, was Sie zum Einkochen brauchen
Alles, was Sie zum Einkochen brauchen ● Rezepte, Geräte, Gläser, Früchtelexikon
Alles, was Sie zum Einkochen brauchen ● Geräte, Gläser, Etiketten ● Rezepte, Früchtelexikon, Serviervorschläge
Einkoch-Rezepte
Birne-Maroni
Birnen-Maroni Fruchtaufstrich
Mengen
Rezept für etwa 20 Gläser Birnen-Maroni Fruchtaufstrich (zu je 220g)
● 3kg Birnen. Am besten wären Williams- oder Abate-Birnen; es gehen aber auch alle anderen festen Birnensorten!
● 600g Maroni.
● Saft von 2 Zitronen.
● 1.5kg Zucker
● ca. 25g Bio-Pektin.
Arbeitsschritte
Nehmen Sie sich genügend Zeit: ca. 2 bis 3 Stunden. Es ist ziemlich aufwändig einen Birnen-Maroni Fruchtaufstrich herzustellen.
Maroni vorbereiten: Maroni kochen (ca. 30 min) bis sie sich schälen lassen. Die geschälten Maroni pürieren. Wenn Sie kleine Stückchen im Aufstrich möchten müssen die Maroni klein gewürfelt werden. Leider sind Maroni sehr wurmanfällig. Wurmige Maroni sind leicht daran zu erkennen, dass sie in lauwarmem Wasser an der Oberfläche schwimmen. Man kann auch ein fertiges Maroni-Püree verwenden. Allerdings ist dieses fast immer stark gezuckert, so dass Sie die Zuckerbeigabe reduzieren müssen.
Birnen vorbereiten: Birnen schälen und das Kerngehäuse entfernen. Dann die Birnen klein würfeln.
Kochen: Birnen, Maroni, und den Zucker vermischen und unter ständigem Rühren aufkochen. Das Pektin mit etwas Zucker vermischen und in die heisse Fruchtmasse einrühren. Zuletzt den Zitronensaft hinzugeben und ca. 3 Minuten stark aufkochen.
Die heisse Masse sofort in sterilisierte (heisse) Gläser randhoch einfüllen. Gläser verschrauben und sofort auf ein feuchtes Schwammtuch umgedreht (auf die Schraubdeckel) abstellen. Beim Auskühlen des Glases bildet sich so ein Vakuum. Nach etwa 5 Minuten wieder normal hinstellen, sonst entsteht eine Luftblase am Boden.
Geschmack
Während ein reiner Birnen Fruchtaufstrich oft etwas langweilig schmeckt, kann man das von dieser Kombination mit Maroni sicher nicht sagen. Die Maroni harmonieren im Geschmack wunderbar mit Birnen und geben ihnen eine nussige Note.
Mein Tipp
Dies ist ein Fruchtaufstrich, den Sie - ähnlich wie ein Chutney - sehr gut mit Käse essen können. Aber natürlich schmeckt er auch wunderbar auf einem frischen Weckerl zum Kaffee.
Wissenswertes
Maroni können nur im gekochten oder gebratenen Zustand gegessen werden, sie eignen sich nicht zum Rohgenuss. Wer kennt nicht die typischen Maronibrater, die vom späten Herbst an über den Winter an vielen Straßenecken stehen und ihre frisch gebratenen Maroni anbieten? Angebaut werden Maroni vor allem im Mittelmeerraum.
Arbeitszeit: ca. 2-3 Std. | Schwierigkeit: mittel

Möchten Sie telefonisch bestellen oder haben Sie Fragen?
Rufen Sie uns einfach an: Mo.-Fr. 9:00 bis 18:00
(+43) 0664-542 12 11