NaturImGlas.com
Alles, was Sie zum Einkochen brauchen
Alles, was Sie zum Einkochen brauchen ● Rezepte, Geräte, Gläser, Früchtelexikon
Alles, was Sie zum Einkochen brauchen ● Geräte, Gläser, Etiketten ● Rezepte, Früchtelexikon, Serviervorschläge
Einkoch-Rezepte
Granatapfel-Orange
Granatapfel Fruchtaufstrich
Allgemein
Granatapfelsaft und -Marmelade gehören zu jenen Produkten, bei denen die wenigsten Konsumenten jemals erlebt haben, wie sie "wirklich" schmecken. Denn was man in den Supermärkten zu kaufen bekommt sind meist extrem herbe Produkte, bei denen es einem regelrecht den Mund zusammenzieht. Das hängt damit zusammen, dass die Granatäpfel meist so ausgepresst werden, dass die ganze Frucht dabei zerquetscht wird und so das weisse, extrem herbe und bittere Fruchtfleisch mit dem Saft in Berührung kommt.
Machen Sie sich einmal die Mühe und lösen die roten Fruchtkörper einzeln aus dem Granatapfel. Wenn Sie dann diese Fruchtkörper vorsichtig entsaften ohne dabei die Kernchen zu zerquetschen, enthalten Sie einen unvergleichlich süss-säuerlichen Saft, der nicht das Geringste mit dem herb-bitteren industriell gefertigten Granatapfelsaft zu tun hat. Machen Sie aus diesem reinen Saft einen Fruchtaufstrich! Nichts ist damit vergleichbar.
Mengen
Rezept für etwa 20 Gläser Granatapfel Fruchtaufstrich (zu je 220g)
● 3kg ausgelöste Granatapfelfruchtkörper (d.h. nur die kleinen roten Beeren).
● Saft von 1 Zitrone.
● Saft von 3 Orangen.
● 1.7kg Zucker
● ca. 30g Bio-Pektin.
Arbeitsschritte
Fruchtkörper auslösen: Machen Sie sich die Mühe und lösen die kleinen roten Fruchtkörper sorgfältig aus den Granatäpfeln, so dass keinerlei weisses Fruchtfleisch enthalten ist.
Safteln: Die Fruchtkörper mit etwas Zucker vermischen und unter ständigem Rühren leicht erhitzen bis sich das Fruchtfleisch in Saft verwandelt.
Abseihen: Die Masse durch ein Geschirrtuch - am besten über Nacht - abseihen, um die kleinen Kernchen zu entfernen.
Kochen: Den gewonnen Saft mit dem restlichen Zucker und dem Orangensaft vermischen und unter ständigem Rühren aufkochen. Das Pektin mit etwas Zucker vermischen und in die heisse Fruchtmasse einrühren. Zuletzt den Zitronensaft hinzugeben und ca. 3 Minuten stark aufkochen. Gelierprobe machen und eventuell Pektin ergänzen.
Die heisse Masse sofort in sterilisierte (heisse) Gläser randhoch einfüllen. Gläser verschrauben und sofort auf ein feuchtes Schwammtuch umgedreht (auf die Schraubdeckel) abstellen. Beim Auskühlen des Glases bildet sich so ein Vakuum. Nach etwa 5 Minuten wieder normal hinstellen, sonst entsteht eine Luftblase am Boden.
Geschmack
Ein Fruchtaufstrich aus Granatäpfeln schmeckt nur ganz leicht herb, wenn er sorgfältig gemacht wurde. Die Beigabe von Orangensaft rundet den Geschmack noch ab.
Mein Tipp
Es gibt eine Vielzahl von "Hausrezepten" und angeblichen "Tricks", wie man die roten Fruchtkörper am besten aus den Granatäpfel bekommt. Vergessen Sie diese Ratschläge! Keiner der Tricks funktioniert - ich habe alle ausprobiert. Am besten geht es, wenn Sie den Granatapfel mit einem kräftigen Schlag des Handballens aufplatzen lassen. Danach müssen Sie mühsam die "Fruchtperlen" mehr oder weniger einzeln herauslösen.
Wissenswertes
Granatäpfel gibt es seit Jahrtausenden. So wurden sie als Grabbeigabe in einer Grabkammer eines hohen ägyptischen Beamten aus der Zeit von Ramses IV. gefunden.
Gesundheitliche Bedeutung
Der Granatapfel - sowie die nicht essbaren Blüten und Blätter - enthalten größere Mengen bioaktiver Substanzen, insbesondere Polyphenole, Flavonoide, Anthocyane und Gallotannine. Die verzehrbaren Samen weisen hohe Mengen an Gallotanninen (Punicalagin, Punicalin, Gallagsäure oder Ellagsäure) und Anthocyane (z. B. Chrysanthemin oder Myrtillin) auf, welche stark entzündungshemmende, antioxidantische Effekte haben. Granatapfelsaft soll auch Blutdruck- und Cholesterin-senkende Wirkung haben.
Arbeitszeit: ca. 2-2.5 Std. | Schwierigkeit: mühsam

Möchten Sie telefonisch bestellen oder haben Sie Fragen?
Rufen Sie uns einfach an: Mo.-Fr. 9:00 bis 18:00
(+43) 0664-542 12 11